Rinderbraten mit Bratsemmelknödeln und Spitzkohl

Words by Einfach Hausgemacht
Photography: Einfach Hausgemacht
Rinderbraten Rezept mit Kollaborationsinfos

Rezept 2 von 3: Hauptgang - Ein zarter Rinderbraten bietet sich als Hauptgericht eines Festtagsmenüs besonders an. Dafür lohnt es sich, nicht nur schmackhafte Beilagen sorgfältig auszuwählen, sondern auch ein besonders gutes Stück Rindfleisch zu besorgen. Neben dem Rezept haben wir auch dazu noch ein paar kleine Tipps auf Lager.  

Gerade vor Weihnachten ist es sinnvoll, schon früh genug ein schönes Stück Rindfleisch beim Metzger zu bestellen. Nicht nur, weil zu dieser Zeit Bratenfleisch besonders gefragt ist, sondern auch, damit das Fleisch noch gründlich abhängen kann, bevor es in den Ofen kommt. Bei der Auswahl der Rinderbrust sollte man darauf achten, dass das Fleisch dunkelrot ist. Es sollte zudem nicht zu sehr glänzen und schön marmoriert sein. Falls noch genug Zeit dafür ist, kann der Braten auch einen Tag vor der Zubereitung mit Senf bestrichen werden. So wird das Fleisch noch zarter. Aber auch so ist der weihnachtliche Rinderbraten mit Bratsemmelknödeln und Spitzkohl ein Genuss. Da lohnt es sich auch, für die Zubereitung etwas Zeit einzuplanen.

So sieht gutes Rindfleisch aus.

 

ZUTATEN 

Rinderbraten:

  • 1 kg Rinderbrust
  • 2 Möhren
  • 1 Petersilienwurzel
  • 150 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL bittere Orangenmarmelade
  • 1 TL körniger Senf
  • 4 EL dunkle Sojasoße
  • 1 Zimtstange
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Pimentkörner
  • 1 geh. TL Speisestärke

 

Bratsemmelknödel:

  • 3 Semmeln vom Vortag
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 ml Milch
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Eier

 

Spitzkohl:

  • 1 Spitzkohl

 

Außerdem:

  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Rapsöl und Butter zum Braten

 

Anzeige

 

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen. Das Rinderbraten-Fleisch trockentupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Rapsöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Inzwischen die Möhren, die Petersilienwurzel und den Sellerie gründlich waschen, trockentupfen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Das Gemüse und die Zwiebel zugeben und anbraten. Die Orangenmarmelade, den Senf und die Sojasoße mit 400 ml Wasser verrühren und angießen. Die Zimtstange, den Wacholder und den Piment zugeben, salzen und im vorgeheizten Backofen 4 Stunden mit Deckel langsam schmoren.

In der Zwischenzeit den Spitzkohlkopf putzen, waschen und halbieren. Den Strunk herausschneiden und die Hälften in mundgerechte Stücke schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen, den Spitzkohl etwa 5 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt möglichst warm stellen. 

Spitzkohl wird durch das Erhitzen besonders cremig.

 

Nach dreieinhalb Stunden mit der Zubereitung der Bratsemmelknödeln beginnen. Dazu die Semmeln würfeln und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und würfeln. In einem Topf in 1 EL heißer Butter anschwitzen. Die Milch angießen und aufkochen. Mit Salz und Muskat würzen, über die Brötchenwürfel gießen, mischen und 10 Minuten ziehen lassen. Die Petersilie waschen, trockentupfen, die Blätter abzupfen und hacken. Zusammen mit den Eiern unter die Knödelmasse mischen. Aus der Semmelknödelmasse 12 Knödel formen. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Knödel hineinlegen, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldbraun braten.

Die Grundlage aller guten Semmelknödel: Gute Brötchen

 

Die Rinderbrust aus der Soße heben und abgedeckt warm stellen. Die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren. Die Soße passieren, aufkochen und mit der angerührten Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße, den Semmelknödeln und dem Spitzkohl anrichten. 
 

Share:

Das Monda Magazin und EINFACH HAUSGEMACHT sind Partner, wenn es um die Themen Kochen, Backen, DiY und Hauswirtschaft geht. Wenn ihr Lust habt auf Selbstgemachtes und Selbstgekochtes, dann sind unsere gemeinsamen Tipps genau das Richtige für euch.

Kommentieren