Diese Podcasts lassen dich nicht mehr los

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: Aiony Haust auf Unsplash
Diese Podcast solltest du hören
Podcasts begleiten uns bei der Hausarbeit, beim Zugfahren (…häufig auch beim Warten auf den Zug), im Urlaub am Strand oder beim Spaziergang um den See. Was genau wir von Monda sowie Freunde der Redaktion dabei auf den Ohren haben, verraten wir hier.

Plötzlich waren sie da: Podcasts. Die Audiodateien, die kaum ein Thema unbesprochen lassen, drehen sich unter anderem um Politik, Wissenschaft, Sport, Lifestyle – und manchmal auch um alles zusammen. Zu hören gibt es die Interviews, Monologe, Diskussionen oder Nachrichten über Apps wie Audible, iTunes und  Spotify andere Plattformen. Der Begriff Podcast ist übrigens eine Verschmelzung aus der englischen Bezeichnung für Rundfunk (»broadcast«) und dem MP3-Player iPod – mit dessen Erfolg auch die Beliebtheit von Podcasts in Verbindung gebracht wird. Inzwischen werden Podcasts aber meist über das Smartphone konsumiert. Für welche Formate wir auf den Abonnieren-Button klicken? Zum Beispiel diese hier:

Antjes Freundebuch

Wer sich diesen Podcast anhört, wird von einer leicht rauchigen und äußerst sympathischen Stimme begrüßt – nämlich der von Antje Schomaker. Die Singer-Songwriterin stattet für »Antjes Freundebuch« bekannten deutschen Künstler*innen einen Besuch ab. Dabei hat sie, wie der Titel es schon verrät, immer ihr Freundebuch im Gepäck. Dieses füllt sich seit einigen Wochen mit Musikerinnen und Musikern wie LEA, Johannes Strate oder Bosse. Während der bis zu einstündigen Gespräche wertet Antje das, was ihre Gäste zuvor in das Freundebuch eingetragen haben, akribisch aus und befördert spannende Einzelheiten und Gedanken ans Licht. Sobald das Buch prall gefüllt ist, soll es für einen guten Zweck versteigert werden. Antjes Freundebuch gibt es vierzehntägig auf den gängigen Podcasts-Apps zu hören.

Podcast lassen sich immer & überall hören

ZEIT Verbrechen

Absolute Suchtgefahr besteht bei dem folgenden Podcast: In »ZEIT Verbrechen« besprechen Sabine Rückert, stellvertretende ZEIT-Chefredakteurin und Herausgeberin des Magazins »ZEIT Verbrechen«, und Andreas Sentker, Leiter des Wissensressorts der ZEIT, wahre Kriminalfälle aus Deutschland. Die zum Teil unfassbaren Geschehnisse rekonstruieren die beiden auf eine so spannende Art und Weise, dass die Zuhörer*innen zuweilen das Gefühl bekommen, selbst am Tatort gewesen zu sein.

Das liegt vor allem daran, dass Sabine Rückert die Fälle (mal mehr, mal weniger) intensiv begleitet hat und sogar bis heute noch Kontakt zu einigen Opfern und Tätern hält. Ihr scharfer Blick auf Menschen und Situationen macht diesen Podcast zu etwas ganz Besonderem. So geht es um raffinierte Diebe, skrupellose Mörder, Korruptionen innerhalb der Polizei und der Justiz oder auch um Mörder, die plötzlich zu Opfern werden. »ZEIT Verbrechen« erscheint vierzehntägig immer dienstags auf den gängigen Podcasts-Apps. 

In Our Time

Wer Lust auf einen Podcast hat, der nicht nur gut aufbereitet ist, sondern sich außerdem mit spannenden geschichtlichen und wissenschaftlichen Hintergründen beschäftigt, sollte bei »In Our Time« reinhören. Der englischsprachige Podcast wird von dem Autor und Fernsehmoderator Melvyn Bragg geleitet – und beschäftigt sich Woche für Woche mit einem anderen Thema unseres Zeitgeschehens. Ob der 30-jährige Krieg, das Leben von Ludwig van Beethoven oder Wissenswertes über die faszinierenden Eigenschaften von Glas – Melvyn Bragg taucht zusammen mit seinen Gästen in die verschiedensten Themen ein. Alle Folgen gibt es hier zu hören.

Mind the Gap

Es gibt Fragen, von denen man meinen könnte, dass wir sie uns in der heutigen Zeit doch gar nicht mehr stellen müssten. Zum Beispiel, wieso Männer noch immer mehr verdienen als Frauen. Und wieso auch superdünne Managerinnen mehr Geld bekommen als ihre durchschnittsgewichtigen Kolleginnen. Dieser Problematik geht die Autorin und Journalistin Susanne Klingner in ihrem Podcast »Mind the Gap« nach. In Gesprächen mit Expertinnen und Frauen aus der ganzen Welt beschäftigt sie sich – auch über das Gehalts-Thema hinaus – mit Rollenvorstellungen. Diesen sicher nicht nur für Frauen spannenden Podcast gibt es exklusiv bei Audible zu hören.

Talk-O-Mat

Wer traut sich wohl als Nächstes in den »Talk-O-Mat«? Ja, dieses Format verlangt ein wenig Mut. Das Konzept ist so einfach wie genial: Zwei völlig fremde Menschen (mal mehr, mal weniger bekannt) treffen sich zu einem »Blind Date«. Erst wenn die Aufzeichnung beginnt, wird das Geheimnis um das Gegenüber gelüftet. So passiert es schon mal, dass sich ein Mark Forster und eine Wana Limar einander zunächst vorstellen und erklären müssen, was sie beruflich tun. Neben den zum Teil skurrilen Kombinationen der Gesprächspartner (z.B. Jürgen von der Lippe & Casper) sorgen auch die rein zufälligen Oberbegriffe einer aus dem Off kommenden Stimme, die das nächste Thema vorgeben, für Überraschungen. Ganz unerwartet startet so beispielsweise eine anregende und philosophische Diskussion über das Leben nach dem Tod. »Talk-O-Mat« gibt es bei Spotify zu hören.

Podcasts gibt es auf Audible, Spotify, iTunes und Co.

Stuff You Should Know

Bei »Stuff You Should Know« (SYSK) handelt es sich um eine englischsprachige, preisgekrönte Podcast- und Videoserie. Warum preisgekrönt? Ganz einfach: Josh Clark und Charles W. Bryant machen einen verdammt guten Job. Die beiden sind Autoren bei howstuffworks, einer Website, auf der wir uns anschaulich über Themen rund um Gesundheit, Technik, Kultur, Wissenschaft und mehr aufklären lassen können. Dieses Prinzip haben die beiden Männer auch für ihren über die Website laufenden Podcast übernommen. Hier bleibt kein Thema unbesprochen, und beinah jede Folge sorgt für einen erhellenden Aha-Moment. Kein Wunder, dass SYSK regelmäßig Anerkennung und Lob erntet. Den Podcast gibt es auf den gängigen Podcasts-Apps zu hören.

brand eins

Du kennst und schätzt das Magazin »brand eins«? Dann wird es dir mit dem gleichnamigen Podcast vermutlich genauso gehen. Das Wirtschaftsmagazin zum Hören enthält spannende Geschichten und Portraits, die sich mit grundlegenden Fragen – wie der, warum es überhaupt noch Hunger auf der Welt gibt oder wieso für die Erforschung des Weltraumwetters aktuell etwa 40 Millionen Euro ausgegeben werden – beschäftigen. Immer sonntags um 11 Uhr erwartet uns Journalist und Moderator Jörg Thadeusz mit diversen Gesprächspartnern, die uns Wirtschaftsthemen anschaulich näherbringen. Auch diesen Podcast gibt es auf den gängigen Podcasts-Apps zu hören.

Share:
Tags
Musik

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

Kommentieren